Kontaktieren Sie
mein Büro
02361 106 28 63
Schreiben Sie mich an
andreas.becker
@landtag.nrw.de
Folgen Sie mir
auf Facebook
/Meinbecker
Besuchen Sie mich
auf Instagram
andreas.becker.mdl

Herzlich Willkommen

Liebe Besucherin,
lieber Besucher!

Mein Name ist Andreas Becker und ich bin Ihr direkt gewählter Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 69,  Recklinghausen l.

Nutzen Sie die folgenden Seiten um mich besser kennenzulernen und sich einen Eindruck von meiner Arbeit als Kommunalpolitiker und Abgeordneter im Landtag von NRW zu machen.  Hier geht es nicht nur aber vor allem in meiner Funktion als Wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Landtagfraktion NRW um Themen rundum innovatives Bauen, Mieterschutz und soziale Wohnraumförderung.

Jederzeit stehe ich Ihnen auch gerne für persönliche Gespräche zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich dafür über meine Social Media Kanäle, oder wenden Sie sich an meine Mitarbeiterinnen im Wahlkreisbüro.

cropped-IMG_0941-scaled-2.jpg

AKTUELLES

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
12 hours ago
Andreas Becker

... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Hallo Herr Becker was gedenken Sie noch weiterhin für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge aktiv zu tun?

Mitarbeiterinnen des EH . Sie haben oftmals schlechte. Arbeitszeiten und eine oftmals eine niedrige Gehaltsstufe.

Elke Kant sieht zu und steht auf der Seite der

2 days ago
Andreas Becker

„Wir haben mehr verdient!“, das finde ich auch! Ver.di fordert unter diesem Motto im Einzel- sowie im Groß- und Außenhandel 4,5 % und 45€ mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung bei einer Laufzeit von 12 Monaten, außerdem ein Mindestentgelt von 12,50€ pro Stunde im Einzelhandel. Allein Anfang Juni haben an einem Streiktag rund 800 Streikende aus mehr als 40 Betrieben genau dafür gekämpft. Auf dem Höhepunkt des Lockdowns haben wir alle auch den Beschäftigten im Einzelhandel Beifall gespendet, warum es jetzt offensichtlich so schwer ist den Beifall in Geld umzumünzen, darüber diskutiere ich am 21.06. um 19 Uhr mit Ver.di Gewerkschaftssekretär Michael Sievers live hier auf Facebook. Kommt gerne mit dazu, stellt uns eure Fragen und diskutiert mit! #meinbecker #ltnrw #recklinghausen #beckerantwortet ... See MoreSee Less

„Wir haben mehr verdient!“, das finde ich auch! Ver.di fordert unter diesem Motto im Einzel- sowie im Groß- und Außenhandel 4,5 % und 45€ mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung bei einer Laufzeit von 12 Monaten, außerdem ein Mindestentgelt von 12,50€ pro Stunde im Einzelhandel. Allein Anfang Juni haben an einem Streiktag rund 800 Streikende aus mehr als 40 Betrieben genau dafür gekämpft. Auf dem Höhepunkt des Lockdowns haben wir alle auch den Beschäftigten im Einzelhandel Beifall gespendet, warum es jetzt offensichtlich so schwer ist den Beifall in Geld umzumünzen, darüber diskutiere ich am 21.06. um 19 Uhr mit Ver.di Gewerkschaftssekretär Michael Sievers live hier auf Facebook. Kommt gerne mit dazu, stellt uns eure Fragen und diskutiert mit! #meinbecker #ltnrw #recklinghausen #beckerantwortet
3 days ago
Andreas Becker

Heute ist der bundesweite Aktionstag Mietenstopp. Der Anlass ist berechtigt. Olaf Scholz sagte schon als regierender Bürgermeister von Hamburg, dass bezahlbares Wohnen der Schlüssel zum glücklich sein ist. Er wird dieses wichtige Thema als Bundeskanzler zur Chefsache erklären. ... See MoreSee Less

4 days ago
Andreas Becker

Wir wollen einen sozialen Neustart in der Gesundheits- und Pflegeversorgung und dazu gehört, Lehren aus der Krise zu ziehen. Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie müssen in die Krankenhaus- und Bedarfsplanung einbezogen werden. Wir sagen daher ‚Nein‘ zum Krankenhausschließungsprogramm der Landesregierung. Ein Kahlschlag in der Krankenhauslandschaft muss verhindert und eine optimale Gesundheitsversorgung sichergestellt werden. Mit einem Investitionsprogramm in Höhe von 3 Milliarden Euro setzen wir uns als SPD-Fraktion auch für die Digitalisierung im Gesundheits- und Pflegebereich ein. Die Pandemie zeigt vor allem, dass es in sozial benachteiligten Stadtteilen schwierig sei, die Menschen zu erreichen. „Wir müssen daher die Kommunen vor Ort dabei unterstützen, niederschwellige Zugänge zu Gesundheitsberatung auszubauen. Gleicher Zugang zu Gesundheit für alle heißt außerdem, dem Ärztemangel in unterversorgten Regionen und benachteiligten Stadtteilen entgegenzuwirken. Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen. #meinbecker #ltnrw #recklinghausen #menschimmittelpunkt ... See MoreSee Less

Wir wollen einen sozialen Neustart in der Gesundheits- und Pflegeversorgung und dazu gehört, Lehren aus der Krise zu ziehen. Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie müssen in die Krankenhaus- und Bedarfsplanung einbezogen werden. Wir sagen daher ‚Nein‘ zum Krankenhausschließungsprogramm der Landesregierung. Ein Kahlschlag in der Krankenhauslandschaft muss verhindert und eine optimale Gesundheitsversorgung sichergestellt werden. Mit einem Investitionsprogramm in Höhe von 3 Milliarden Euro setzen wir uns als SPD-Fraktion auch für die Digitalisierung im Gesundheits- und Pflegebereich ein. Die Pandemie zeigt vor allem, dass es in sozial benachteiligten Stadtteilen schwierig sei, die Menschen zu erreichen. „Wir müssen daher die Kommunen vor Ort dabei unterstützen, niederschwellige Zugänge zu Gesundheitsberatung auszubauen. Gleicher Zugang zu Gesundheit für alle heißt außerdem, dem Ärztemangel in unterversorgten Regionen und benachteiligten Stadtteilen entgegenzuwirken. Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen. #meinbecker #ltnrw #recklinghausen #MenschImMittelpunkt

Comment on Facebook

Wozu haben eigentlich wir, wozu haben eigentlich unsere Mütter & Väter mit dazu beigetragen dieses Gesundheitssystem aufzubauen und einzurichten, wenn dies nun in weiten Teilen durch blanke Profitgier und total uneinsichtige Politiker/innen von "christlich" liberalen Parteien, zerstört wird??? NEIN; ....... unser Gesundheitswesen -und System, hat für die Allgemeinheit da zu sein und nicht zum Füllen der Taschen von raffgierigen Investoren oder Anlegern!

Also, Kommunen endlich entschulden und damit wieder handlungsfähig machen, gilt auch für die Justiz die ebenso am Boden liegt. Was dann zu tun ist wissen die schon selber.

"Nicht mit uns!" 😂 Eben! Nach den BTW spielt ihr so gut wie keine Rolle mehr! Und in den Landtagen (#SPD)wird es Euch ähnlich ergehen... Den Hinweis auf Panik-Karl muss ich wohl nicht auch noch geben oder!? Ehrlich gesagt tut ihr Hinterbänkler mir schoooon ein bisschen leid....aber wenn ich weiter überlege - eher doch nicht! 😋

Ich könnte Euch sagen wie Ihr die Wahl gewinnen könntet, aber dafür seid Ihr nicht bereit und Volkes Meinung interessiert Euch schon lange nicht mehr. Ihr werdet in der Versenkung verschwinden und bei unter 10% dahindümpeln. Wir müssen von der Raffgier wegkommen und Ihr solltet den Anfang machen.

Ihr, SPD, habt das mitgetragen das 25 Krankenhäuser geschlossen wurden. Das die Anzahl der Intensivbetten herunter gefahren wurde um eine Lüge zu verbreiten😡😡😡

Moment, hatte nicht der sogenannte Gesundheitsexperte der CDU Karl Lauterbach die Schließung jeden 2. Krankenhauses gefordert? SPD: (S)chulden (P)leiten (D)auerarbeitslosigkeit. SPD: Nie war sie so wertlos wie heute !🤮

Abtreten!!!

● Herr Becker, der kleene Lauterbach von der Bundes SPD die an den 26. Oktober Geschichte sein wird war es doch der jedes 2. Krankenhaus aus Rentabilitätsgründen schließen wolle. Hören Sie auf mit ihrer billigen Schmierenkomödie !

View more comments

4 days ago
Andreas Becker

In unserem Leitantrag für den sozialen Neustart in der Gesundheits- und Pflegeversorgung geht es uns um gute Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten, eine sichere Versorgung an jedem Ort und ein System, das zukunfts- und krisenfest ist. Der Maßstab für ein gutes Gesundheitssystem sollte nicht Gewinnmaximierung, sondern eine gesunde Bevölkerung sein. Mit einer Offensive für mehr Respekt und gute Arbeit für alle Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich wollen wir auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Der Antrag sieht gerechte Löhne, eine am tatsächlichen Pflegebedarf orientierte Personalbemessung und das langfristige Ziel, eine 35-Stunden-Woche in der Pflegebranche einzuführen, vor. Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen. #meinbecker #ltnrw #recklinghausen #menschimmittelpunkt ... See MoreSee Less

In unserem Leitantrag für den sozialen Neustart in der Gesundheits- und Pflegeversorgung geht es uns um gute Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten, eine sichere Versorgung an jedem Ort und ein System, das zukunfts- und krisenfest ist. Der Maßstab für ein gutes Gesundheitssystem sollte nicht Gewinnmaximierung, sondern eine gesunde Bevölkerung sein. Mit einer Offensive für mehr Respekt und gute Arbeit für alle Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich wollen wir auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Der Antrag sieht gerechte Löhne, eine am tatsächlichen Pflegebedarf orientierte Personalbemessung und das langfristige Ziel, eine 35-Stunden-Woche in der Pflegebranche einzuführen, vor. Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen. #meinbecker #ltnrw #recklinghausen #MenschImMittelpunkt

Comment on Facebook

Ist schon Wahlkampf?

Was bedeutet das

Seltsam dass die verlogenste nicht rechtsfähige und höchst deutschen feindlichste (Scheidemann) kriminelle Vereinigung möchte sich für die Arbeitnehmer einsetzen. 😀😀😀☹️☹️☹️

Ohh, man merkt es sind Wahlen. Da wird wieder das goldene vom Himmel versprochen. So lächerlich.

die Milliarden, die Spahn in den Sand gesetzt hat mit den Masken Fehlkäufen, hätte man schon in bessere Löhne und Bonusse stecken können. Mir fehlen bei dem eh fast die Worte. Der einzige Politiker ever, der mir Brechreiz verursacht.

View more comments

FÜR RECKLINGHAUSEN
IN DÜSSELDORF

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Treten Sie in Kontakt mit mir

 

Wahlkreisbüro

Paulusstraße 45

45657 Recklinghausen

Tel.: (0 23 61) 106 28 63

 

Landtagsbüro 

Platz des Landtags 1 

40221 Düsseldorf

Tel.: (02 11) 8842935

KONTAKT


Wahlkreisbüro

Paulusstraße 45

45657 Recklinghausen

Tel.: (0 23 61) 106 28 63


Landtagsbüro 

Platz des Landtags 1 

40221 Düsseldorf

Tel.: (0211) 8842935

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation ist mein Wahlkreisbüro nicht persönlich besetzt. Wir sind weiterhin per Mail, per Post und telefonisch erreichbar.